autSocial e.V.: Der Rote Knoten

Der Rote Knoten - Frauen im Autistischen Spektrum


rote und weniger rote Knoten

Gedanken zum Thema Corona

Die Selbsthilfegruppen widmen sich dem weiblichen Autismus-Spektrum. Wir tauschen uns z.B. zu den Themen Beruf, Freizeit, Partnerschaft und Sexualität sowie individuelle Fähigkeiten und Talente aus. Gemeinsam sind wir aktiv, unternehmen Freizeitaktivitäten, führen eine rege Kommunikation miteinander, sind kreativ und lachen viel zusammen. Eigene Ideen und (Spezial-)Interessen können gerne in die Gruppe eingebracht werden.

Jede Frau im Autistischen Spektrum, die sich angesprochen fühlt, ist herzlich willkommen uns kennenzulernen - egal ob diagnostiziert oder nicht.

Die Treffen finden derzeit online statt.

Der Rote Knoten - Das Original

Die Treffen finden 14tägig samstags von 14-16 Uhr statt.

Optional sprechen wir im Anschluss bis ca. 17 Uhr über allgemeine und aktuelle Themen, die im Zusammenhang mit dem Autistischen Spektrum stehen (z.B. Vorträge, Fachtage, Selbstvertretung etc.).

Kontakt und Anmeldung unter: info(et)autsocial(dot)de oder derroteknoten(et)gmx(dot)net


Der Rote Knoten - Mütter im Autistischen Spektrum

Unsere Selbsthilfegruppe ist offen für Mütter im Autistischen Spektrum – völlig unabhängig davon, ob der Nachwuchs autistisch ist oder nicht – , die sich zu verschiedensten Themen austauschen möchten. Hierbei stellen wir uns Mütter in den Fokus.

Die Treffen finden einmal im Monat samstags von 16 – 18 Uhr statt.

Als Ergänzung zum Roten Knoten – das Original (er-)leben, entdecken und betrachten wir den weiblichen Autismus in der speziellen Lebenssituation als autistische Mütter.

Kontakt und Anmeldung unter: ass-muetter-gruppe(et)gmx(dot)de


Wie entstand der Name "Der Rote Knoten"?

Der Name für unsere Gruppe ist bei einem der ersten Gründungstreffen im Jahr 2015 entstanden. Er bezieht sich auf den sprichwörtlichen "Roten Faden", der innerhalb einer Kommunikation leicht in Vergessenheit geraten kann. Wenn neben einem Gedankenstrang neue hinzukommen, Schleifen und Kurven entstehen, die andere Perspektiven und neue Gesichtspunkte eröffnen, kann sich der "Rote Faden" leicht zu einem "Roten Knoten" entwickeln oder auch verwickeln.

Spannend ist hierbei nicht nur, wie diese rein intraautistische Kommunikation funktioniert, sondern auch, was sie zeigt, beinhaltet und hervorbringen kann. Auf diese Weise können z.B. assoziatives Denken, individuelle Interessengebiete und besondere Fähigkeiten sichtbar werden, die viele Frauen im Autistischen Spektrum teilen.


Flyer "Der Rote Knoten"